Laktosefreier Käse

Laktosefreier Käse? Geht das überhaupt? Klar! Beim Reifeprozess wird im Käse Laktose, also Milchzucker, in Milchsäure umgewandelt. Daher gilt die Faustregel: Je reifer der Käse, desto weniger Laktose enthält er. Appenzeller, Comté, Gorgonzola oder Tomme de Savoie sind nur einige Beispiele für laktosefreien Käse. Diese und mehr Käsesorten ohne Laktose findet ihr in unserer Auswahl – damit auch Käsefreunde mit Laktoseintoleranz nicht auf ihre Lieblingsspeise verzichten müssen!


Laktoseintoleranz und Käse
Wie ihr sehen könnt, sind viele Käsesorten laktosefrei. Grundsätzlich solltet ihr immer auf Frischkäse, Quark, Joghurt etc. verzichten – also auf alle nicht gereiften Käsesorten. Denn erst durch die Reifung wird ein Käse laktosefrei.

Was ist eigentlich Laktoseintoleranz?
In unserem Körper sorgt das Verdauungsenzym Lactase dafür, dass wir Laktose (Milchzucker) spalten und somit richtig verdauen können. Bei einigen Menschen wird dieses Enzyn gar nicht oder in einer geringeren Menge produziert, sodass eine Verarbeitung der Laktose nicht zuverlässig gelingen kann. Bei der Spaltung wird Laktose nämlich in ihre Bestandteile Glukose und Galaktose gespalten. Geschieht dies nicht, sind Blähungen oder Durchfall das Ergebnis.