Käse und Wein – So kombinierst du richtig


Käse und Wein

Wusstest du, dass die wohl bekannteste Kombination, nämlich Käse und Rotwein, gar nicht so gut zusammenpasst, wie du meinen könntest? Tatsächlich ist es sehr schwierig Käse mit Rotwein zu kombinieren und nur die wenigsten Rotweine harmonieren wirklich gut mit Käse. Stattdessen ist Weißwein, sowohl trocken als auch süßlich, der bessere Begleiter. Der Käsegenuss wird mit dem richtigen Begleiter zum noch größeren Genuss. Aber wie schafft man Traumpaare? Wir helfen dir mit unserem Artikel dabei.

Grundregeln zur Kombination von Käse und Wein

Mit ein paar Tipps wird das Kombinieren zum Kinderspiel und macht richtig Spaß. Beachte also zunächst folgende Grundregeln:

    1. Je geringer der Wassergehalt des Käses, umso komplexer sollte der Wein sein. Denn Käsesorten mit einem geringeren Wassergehalt, haben einen intensiveren Geschmack und erfordert daher einen Wein, der ihnen Paroli bieten kann. Beispiele für Käsesorten mit einem hohen Wassergehalt sind Weichkäse wie Brie de Meaux, Délice des Crémiers und Reblochon. Käsesorten mit einem mittleren Wassergehalt sind Schnittkäse wie Tomme de Savoie, Morbier und Wiesenblumenkäse. Hartkäse wie Appenzeller, Comté und Gruyère haben hingegen einen geringen Wassergehalt.

    1. Milde Käsesorten werden am besten von milden Weinen begleitet. Hier empfehlen sich daher fruchtige oder spritzige Weine.

    1. Scharfe und salzige Käsesorten lassen sich hingegen am besten mit süßen Weinen kombinieren. Ein Wein mit käftiger Säure wäre auch eine Option.

    1. Gleich und gleich gesellt sich gut. Käsesorten und Weine, die aus derselben Region stammen, sind häufig perfekt aufeinander abgestimmt.

    1. Die Intensität der Käsesorte bestimmt wie süß oder alkoholreich der Wein sein sollte. Je intensiver der Käse umso süßer oder alkoholreicher sollten man den Wein wählen.

  1. Wenn du Weinbegleiter für eine Käseplatte mit mehreren Sorten suchst, sollte sich der Wein immer nach der kräftigsten Käsesorte richten.

Mit diesen Grundregeln bis du schon mal gut bedien. Trotzdem gilt: Probieren geht über Studieren. Also einfach mal wild rumprobieren, denn am Ende muss es dir und deinen Gästen schmecken.

Empfehlenswerte Kombinationen

Diese Kombinationen sind besonders beliebt und vielleicht magst du sie auch mal testen. Wir können sie sehr empfehlen:

Die genannten Sorten findest du in unserem Probierpaket: