Käse für Schwangere

Während der Schwangerschaft sollten Frauen nicht zwingend auf Käse verzichten. Im Gegenteil: Käse liefert viele wichtige Nährstoffe, die gerade in der Schwangerschaft von großer Bedeutung sind. Deswegen findet ihr hier eine Auswahl an Käse für Schwangere, die unbedenklich sind. Das heißt, dass es sich nur um pasteurisierte Käsesorten oder sehr lang gereiften Rohmilchkäsesorten handelt, bei denen durch die Erhitzung auf bis zu 100° C oder die lange Reifung keine möglichen Krankheitserreger mehr überleben können. Wichtig ist dennoch, dass die Rinde immer abgeschnitten wird. Wohl bekomm's!


Käse in der Schwangerschaft – Wieso ist Käse wichtig?
Wie bereits erwähnt enthält Käse viele wichtig Nährstoffe und in der Schwangerschaft besteht sogar ein höherer Bedarf nach diesen Nährstoffen. Käse enthält eine hohe Konzentration an Kalzium, das besonders wichtig für starke Knochen ist. Außerdem enthält er viele B-Vitamine, die für einen gesunden Stoffwechsel einem ausgeglichenen Energiehaushalt zuständig sind. Nicht zu vernachlässigen sind darüber hinaus die Proteine, für die in der Schwangerschaft ebenfalls ein erhöhter Bedarf besteht.

Zusammenfassung
Käse, der in der Schwangerschaft verzehrt werden darf:

  • Hart-, Schnitt- und Weichkäse aus pasteurisierter Milch – Dabei aber bitte beachten, dass die Rinde nicht mitverzehrt wird
  • Lang gereifter Hartkäse aus Rohmilch – Auch hier bitte ohne Rinde
  • Koch- und Schmelzkäse
  • Frischkäse aus industrieller Herstellung, also bereits vorverpackt sind

Käse, der in der Schwangerschaft vorsorglich nicht verzehrt werden sollte:
  • Schnitt- und Weichkäse aus Rohmilch
  • Weichkäse mit Rotschmiere
  • Sauermilchkäse
  • Bereits geriebener Käse